Startseite - Spenden
Inhalt » Unsere Projekte » 2013


2000 - 2012 : 12 Jahre Imbuto e.V.

Im Jahr 2012 haben wir uns Zeit genommen, um die zwölfjährigen Aktivitäten von Imbuto auszuwerten. Was haben wir in diesen Jahren getan? Welchen Nutzen hatten die Aktivitäten und für wen? Welche Wirkungen haben wir erreicht? Wo soll es hingehen?

Wir freuen uns über das zahlreiche positive Feedback, dass wir bisher erhalten haben: aus Frankfurt, Freiburg, Bonn, Berlin und Bellnhausen, aus Benin, Burundi, Chile, Florida, Ghana, Rwanda, Senegal!

Hier die Ergebnisse der Evaluation:

Auch Bäche beginnen mit einem Tropfen - Wege der Friedensförderung

Erfahrungen und Lernen aus zwölf Jahren friedenspädagogischer und entwicklungspolitischer Arbeit, 2013

Zusammenfassung

Der Verein Imbuto e.V. führt seit seiner Gründung im Jahr 2000 zahlreiche Projekte durch. Diese Projekte haben zum Ziel, zu einer Kultur des Friedens beizutragen und den Dialog zwischen Personen afrikanischer Gesellschaften und aus dem Norden der Hemisphäre zu fördern. Anlass der Gründung des Vereins war die Tatsache, dass 1994 ein Krieg und Genozid in Rwanda, Zentralafrika, stattfand. Einige Familien konnten in dieser Zeit nach Europa evakuiert werden. Nach mehreren Seminaren mit ihnen zu den Themen: „Asyl, Rolle von Frauen, Erziehung und Schule“ wurde u.a. auf Wunsch von Jugendlichen Imbuto e.V. gegründet. Seitdem ist der Verein international tätig, sowohl in Europa wie in der Region der Großen Seen, Zentralafrika. Zielgruppen sind besonders Kinder, Jugendliche und junge Leute verschiedener kultureller Herkunft.

Das zwölfjährige Bestehen des Vereins im Jahr 2012 war Anlass, systematisch über die vergangenen Jahre nachzudenken, zu analysieren und zu bewerten, welche Ergebnisse Imbuto erreicht hat. Damit sollten die Lernprozesse von Imbuto unterstützt und mit dem Blick zurück neue Perspektiven für die zukünftige Arbeit geschaffen werden. Zwölf Jahre der Friedensförderung und Konfliktbearbeitung sowie der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit zu evaluieren, ist eine äußerst komplexe Aufgabe und dies bezüglich der Datenlage, den empirischen Methoden wie auch der Möglichkeit, Teilnehmende an den bisherigen Projekten zu erreichen. Es handelt sich insgesamt um 29 Vorhaben von mehreren Tagen, Wochen oder Monaten, insgesamt 230 Veranstaltungstage mit 868 Teilnehmenden, davon 56 % weiblich und 44 % männlich sowie ca. 846 Gästen bei öffentlichen Veranstaltungen. Zusätzlich wurden zwölf meist eintägige Veranstaltungen angeboten, an denen geschätzt 675 Personen teilnahmen. Dazu kommen die LeserInnen des sehr informativen Webportals, das seit zehn Jahren regelmäßig aktualisiert wird und alle Vorhaben ausführlich dokumentiert.

Imbuto hat sich für einen pragmatischen Weg für die Evaluierung entschieden, der mit den begrenzten personellen und finanziellen Kapazitäten auch leistbar war. Um möglichst objektiv zu sein, wurden externe Evaluatoren hinzugezogen, die weitgehend ehrenamtlich die Evaluierung unterstützt haben.

Die Ergebnisse sind insgesamt sehr positiv, die Themenwahl hatte sehr hohe Relevanz für die Teilnehmenden an den Aktivitäten. Die angewandten Methoden waren geeignet, die Ziele zu erreichen. Insgesamt sind Wirkungen auf der individuellen, sozialen und gesellschaftspoltischen Ebene sowohl in Europa wie in der Region der Großen Seen zu beobachten. Der Verein arbeitet sehr professionell und effektiv. Unter Effizienzaspekten, sind die eingesetzten Mittel sehr sorgsam verwendet worden. Etwa 95 % der Aktivitäten werden ehrenamtlich geleistet, was gleichzeitig ein hohes Risiko im Hinblick auf die Zukunft des Vereins darstellt. Bezüglich der Nachhaltigkeit werden die Lernergebnisse und Veränderungen bei den Teilnehmenden weiter genutzt, denn für viele waren diese prägend für die Persönlichkeit, die berufliche Situation und auch die sozialen Beziehungen. Bezüglich der Zukunft des Vereins ist diese Evaluierung sehr nützlich, um sich eventuell neu zu positionieren und neue Perspektiven zu entwickeln.

Der vorliegende Bericht zeichnet die Hintergründe, die theoretischen Konzepte sowie die vielfältigen Entwicklungen der letzten zwölf Jahre nach und analysiert und bewertet die Ergebnisse der empirischen Erhebungen. Imbuto e.V. wünscht eine interessante, spannende Lektüre. Vergessen Sie nicht, die Wertungen der Teilnehmenden im Anhang zu lesen, denn diese spiegeln die Vielfalt von Imbuto wider.

 Imbuto freut sich über Feedback:     imbuto@imbuto.net               Fronhausen, im Mai 2013

Wir bedanken uns sehr herzlich allen, die bei der Evaluierung mitgewirkt haben, bei den Lesern dieses Portals, den Teilnehmenden unserer Veranstaltungen und den Institutionen, die uns finanziell unterstützen.

Imbuto e.V. – asbl

Impressum / Intranet